Schon mal einen Wanderritt gemacht?
Nein? Dann schnappt euch euer Pferd, packt den Hänger und auf geht’s! Euer Pferd geht nicht in den Hänger? Na dann reitet halt einfach von eurem Stall aus los!

Ob ein 1-Tagesritt, 2-Tagesritt, 3-Tagesritt oder gleich eine ganze Woche. Wanderreitstationen findet man mittlerweile überall in Deutschland.

Ich kann euch sehr diese Seite empfehlen: http://www.wanderreiter-magazin.de/home.html

Praktische Tipps von dieser Seite sind zum Beispiel:
Umgang mit Kompass und Karte
Das Richtige Verhalten bei Gewitter
Die Ausbildung des Wanderreitpferdes
Checkliste Packtaschen
Richtig füttern beim Wanderreiten
Die richtige Ausrüstung

Außerdem findet ihr tolle Touren zum Nachreiten mit vielen Sehenswürdigkeiten. Ich mag vor allem die Routen, die wie eine „Runde“ sind. So kann man ganz einfach das Auto und Hänger an einem Punkt stehen lassen.

Übrigens muss man hier nicht immer nur reiten. Sarah von „verwandert“ wandert mit ihrem Shetty Egon durch ganz Deutschland. Es gibt mittlerweile ganz tolle Rucksäcke für die Pferde. Achtet hier bitte auch darauf, dass sie wie ein Sattel keine Druckstellen verursachen und die Wirbelsäule nicht direkt belastet ist.

Man sagt immer, ein Wanderritt braucht viel Planung. Für die großen stimmt das auch. Es muss viel bedacht werden und ein Training ist davor sehr wichtig. Aber was spricht gegen einen Tagesritt nur um mal zu sehen, ob es überhaupt was für euch ist? Ständig denken wir zu viel nach anstatt das wir es einfach tun. Plant das nötigste aber nicht zu viel. Es kommt eh nicht wie gedacht 😉
Also sattelt eure Pferde und reitet einfach los 🙂