Ich muss sagen, ich fühlte mich ein bisschen veräppelt. Jahre hatte ich nach dem perfekten Pferd für mich gesucht. Schaute mir unzählige Verkaufsanzeigen an, ritt die tollsten Pferde probe und untersuchte diese vor Ort ganz genau.

Bei ehorses gab ich immer wieder die gleichen Eckdaten ein: Quarter Horse, Wallach, ab 5 Jahre, geritten, mind. 1,55 cm groß.

Und da stand er. Ein Haflinger. Nicht mal zwei Jahre alt. Natürlich Roh. Gute 1.37 cm groß.

Er war alles, was ich NICHT suchte und doch wusste ich es in dem Moment, in dem ich ihn das erste Mal sah: Das ist er.

Zuhause überkamen mich Zweifel.

Die eine Stimme in meinem Kopf sagte: „Ein Jungpferd? Das ist dein erstes! Du hast doch keine Ahnung von Jungpferden. Verstehst du was von der Erziehung und Ausbildung eines rohen Pferdes? Du wirst dir eine Bestie heranziehen weil du keine Ahnung hast! Ach und was ist mit der Tatsache, dass er ein Haflinger ist? Erinnere dich doch mal an deinen letzten Sturz von einem Pferd. Na? Was war das für eine Rasse? Genau, ein störrischer Haflinger. Und der Abgang davor? Richtig, auch ein Haflinger. Schmeckst du noch den Hallenboden? Die Spuren im Sand von deinem Aufprall waren sensationell. Außerdem wolltest du schon immer einen Quarter. Ein Haflinger ist für deine Westerndisziplin nicht geeignet.“

Währenddessen sagte die andere Stimme in meinem Kopf:

„Tu es.“

Und ich tat es.

Die erste Stimme wirkt auf euch vermutlich erstmal etwas unsympathisch. Allerdings ist es genau die, die mich davon abhält, Dummheiten zu tun, denn selten lag sie falsch. Außer in diesem Fall.

Am 06. Februar 2015 unterschrieb ich den Vertrag und dies war auch der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Meine Damen und Herren: Das ist Theo!