Es ist der 12. Januar 2018.
Ich komme gerade von der Arbeit und laufe die Treppen zur Wohnung hoch, um meinen Hund Jay zu holen. Mein Handy klingelt. „Hallo?“ „Hi Schatz“. Mein Freund Riccardo ist am anderen Ende der Leitung. „Na was machst du?“ fragt er. Ich antworte, dass ich jetzt den Hund hole und an den Stall fahre. „Ach cool! Ich komme auch. Mache jetzt auch Feierabend.“ „Wohin kommst du auch?“ frage ich verblüfft. „Ja an den Stall. Bis gleich!“ sagt er noch und legt auf.
Ich stehe im Treppenhaus und glotze auf mein Handy. Im Augenwinkel sehe ich Jay, wie er mich durch die Katzenklappe schon freudig anschaut.
Er kommt an den Stall? Was stimmt denn da nicht. Er würde nicht mal an den Stall kommen, wenn es während einer Zombieapokalypse der einzig sichere Ort auf der ganzen Welt wäre.
Ich zucke mit den Achseln und freue mich, dass er vorbeikommt. „Hallo Jaaaaayy!!!“ Rufe ich meinem Hund vergnügt zu, der jetzt völlig vor Freude ausrastet.

Am Stall versorge ich die Pferde und miste den Stall. Riccardo kommt und begrüßt mich, schnappt sich den Hund und geht auf der Weide ein bisschen Ball spielen. Ich erledige weiter meine Aufgaben, wobei Riccardo mir dann hilft.
Ich schaue mich um. „So, wir sind fertig. Komm lass Heim gehen.“ Ich schließe das Tor. Theo steht direkt bei mir, als wüsste er, was gleich kommt. Ich drehe mich von meinem Freund weg und möchte Richtung Auto laufen. „Schatz?“ höre ich nur hinter mir. Ich drehe mich um und sehe meinen Freund auf Knien, wie er eine kleine samte schwarzen Box aufhält. Den Ring habe ich erst gar nicht gesehen. Mein erster Gedanke: Der verarscht dich doch! Schubs ihn um!
Zum Glück habe ich es nicht getan denn er fragte: „Willst du meine Frau werden?“ Und erst dann sah ich den Ring.
Seit 6,5 Jahren sind wir ein Paar. Er ist mein bester Freund und mein Partner. Wir nehmen vieles mit Humor und lachen mehr, als wir uns je streiten werden können. Wir sind perfekt füreinander und so sagte ich: „Ja“ und er steckte mir den Ring an.
Direkt drehe ich mich zu Theo und sage: „Schau mal!!!“ Da entstand auch dieses Foto.

„Wieso am Stall?“ frage ich Riccardo. „Weil das der Ort ist, der dir am meisten bedeutet.“ Jackpot.

Natürlich werden wir unsere Hochzeit auch am Stall feiern. Ich werde berichten 🙂