Theo rennt mit Panik in den Augen durch den Zaun. Ein Stück des Elektrozaunes verfängt sich in seinen Beinen. Er rennt erst recht weiter. Völlig panisch versucht er den lauten Krachern und den grellen Lichtern zu entkommen. Ich brülle, schreie er soll stehen bleiben! Doch er rennt weiter. Weiter auf die vielbefahrene Landstraße zu. Sashan scheut, steigt, wiehrt, will hinterher doch ich halte sie fest. Theo rennt genau auf ein Auto zu und dann höre ich nur noch einen Knall, sehe ein qualmendes Auto und Theo, der am Boden liegt.

Hach.. haben wir nicht alle ein bisschen Kopfkino so kurz vor Silvester? Theo hat tatsächlich noch nie Silvester in der Zivilisation verbracht. Immer war er mitten im Wald und fernab von allen Krachern. Nun stand er halt einfach mitten auf dem Feld umzingelt von genau 9 Ortschaften die alle, ohne das ihm die Sicht versperrt wird, Feuerwerke in die Luft schießen werden.

 

Also echte Pferdemama zog ich mir also um 23 Uhr keine Partyklamotten, sondern die Stallhose an. Ich packte Sekt und Kerzen ein, schnappte mir meinen Freund und meine Mama und fuhr an den Stall.

 

Wir machten Musik an und saßen gemütlich bei Kerzenschein zusammen.

Um 23:50 Uhr zog ich beiden reflektierende Halfter an, schob beiden deren vollen Müslischalen unter die Nase und machte den Stromzaun an.

Nervös stand ich da und hielt mich bereit.

Punkt 0:00 flogen die Fetzen. Aber nicht bei uns, sondern um uns herum.

Mir klappte die Kinnlade runter. Sowas schönes hatte ich noch nie gesehen. Alles glitzerte und glänzte! Die Himmel war bunt erleuchtet. Von allen Seiten war atemberaubendes Licht zu sehen. Und es war so still! Man konnte zwar die Knaller hören, aber nicht so das man sich erschreckte.

Und die Pferde? Die staunten genau so wie wir. Theo nahm einen bissen, schaute sich das Feuerwerk an, nahm wieder einen bissen, und sag wieder zu.

Sie waren vollkommen ruhig. Genau wie Jay der unbedingt Ball spielen wollte.

Es war ein unglaublich schöner Moment. Wenn ich daran denke, wo ich schon überall war, immer auf der Suche nach der perfekten Aussicht. Ob Köln, Hamburg oder sogar Paris. Mein Stall toppt alles.

Ab jetzt, jedes Jahr wieder bei den Pferden!